Presse / Termine

17. Juli 2013

Von: Mirella Mikolajewska - Ostland

Wohnungsbaugenossenschaften helfen Tierheim Burgdorf

Verein Wohnungsbaugenossenschaften Hannover und Region möchte dem Tierheim Burgdorf langfristig mit dem eigenen Know How aus der Wohnungswirtschaft helfen – erstes Gespräch am 13. Juni, ab 14 Uhr im Tierheim Burgdorf

Hannover, 12. Juni 2013. Die 18 Mitglieder des Vereins Wohnungsbaugenossenschaften Hannover und Region möchten dem Tierheim Burgdorf langfristig mit ihrem Know How helfen. Das Tierheim ist kürzlich in eine finanzielle Notlage geraten, weil es 200 000 Euro in ein neues Dach für das Quarantäne-Haus investieren musste. Damit erschöpfte der Verein seine Rücklagen, zum Jahresende droht trotz drastischer Sparmaßnahmen die Insolvenz.

Um die Insolvenz abzuwenden, möchten die Wohnungsbaugenossenschaften Hannover tatkräftig mit anpacken. Wie eine solche Zusammenarbeit aussehen und in welchem Rahmen sie erfolgen könnte, soll am Donnerstag, 13. Juni, geklärt werden. Um 14 Uhr treffen sich Cord Holger Hecht, Vorstand der Heimatwerk eG, und Andreas Wahl, Vorstand der Ostland Wohnungsgenossenschaften eG, mit Axel Schiedler und Wiebke Köhler aus dem Vorstand des Deutschen Tierschutzbunds Ortsverein Hannover e.V. zu einem ersten Gespräch im Tierheim an der Friederikenstraße 46 in Burgdorf. Das Tierheim Burgdorf gehört dem Ortsverein.

„Wir glauben, dass der Tierschutzbund von den Erfahrungen profitieren kann, die wir in unserer täglichen Arbeit als Wohnungsbaugenossenschaften machen. Unser Knowhow wollen wir gerne weitergeben und dadurch das Tierheim Burgdorf langfristig unterstützen“, begründe Andreas Wahl und Cord Holger Hecht die Initiative des Vereins.

Mirella Mikolajewska
Öffentlichkeitsarbeit Ostland Wohnungsgenossenschaften eG
Telefon: (0511) 94994 - 68
E-Mail: mirella.mikolajewska@ostland.de

Zurück...